Pressemitteilung


Das erste Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) im Familienzentrum
Aurich, 08 September 2015

 

„Für mich – und für andere!“ lautet das Motto des Bundesarbeitskreises FSJ. Viele Jugendliche wissen nicht, was sie mit ihrem erworbenen Schulabschluss beginnen wollen. Denn die Auswahl an Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten ist sehr vielfältig und auch das sogenannte „Turbo Abitur“ trägt bei vielen dazu bei, sich nicht entscheiden zu können. Eine Lösung bietet hier das Freiwillige Soziale Jahr für Jugendliche zwischen 16 und 27 Jahren. Die freiwilligen Helfer bekommen ein Jahr, in dem sie Erfahrungen sammeln, Berufe kennen lernen und sich persönlich weiterentwickeln.

 

Seit dem 01.09.2015 betreut das Familienzentrum, das im Mai 2015 offiziell eröffnet wurde, zum ersten Mal eine FSJlerin. Nina Aelker folgt seitdem in ihren ersten Tagen der Leiterin Frau Grau wie ein Schatten und unterstützt sie in ihren Tätigkeiten, wo sie nur kann. Auch für sie ist das FSJ ein Orientierungsjahr, das helfen soll, sich im nächsten Jahr für einen Studiengang entscheiden zu können. Die freiwillige Helferin wollte auf jeden Fall mit Menschen zusammen arbeiten und dafür sei das Familienzentrum für sie die perfekte Anlaufstelle gewesen. Sie hätte in der Zeitung von der Errichtung des Familienzentrums gelesen und wäre sofort auf den Geschmack gekommen, ihr FSJ dort zu absolvieren. Die damalige Schülerin setzte sich mit den zuständigen Mitarbeitern der Stadt Aurich in Kontakt, die ihre Idee von einem FSJ im damals noch nicht fertig errichteten Familienzentrum gut fanden. Ein Termin zum Kennenlernen wurde vereinbart und so kam es, dass sie ihre Zusage für einen FSJ-Platz bekam. Sandra Grau: „Wir freuen uns, dass wir mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr dazu beitragen können, dass junge Menschen sich beruflich orientieren können. Hier im Familienzentrum Aurich ist so viel Leben, dass es hier viele Möglichkeiten zur Orientierung gibt. Nina Aelker machte einen sehr interessierten Eindruck, so dass die Entscheidung leicht fiel.“

 

Ein halbes Jahr später sitzt Nina Aelker nun lächelnd im Büro von Sandra Grau und berichtet davon, dass ihre Erlebnisse und Begegnungen mit verschiedenen Persönlichkeiten, die verschiedene Berufe ausüben würden, so unterschiedlich seien und dass sie bereits jetzt sagen kann, dass sie jeden Tag für ihr eigenes Leben dazu lernen würde. „Meine Aufgaben sind sehr verschieden und bewegen sich zwischen Öffentlichkeitsarbeit, Medientechnik, Betreuung von Gruppen und Koordinierung der Raumpläne, so dass kein Tag dem anderen gleicht. Ich blicke optimistisch in das vor mir liegende Jahr.“

 

 

 

Kontaktperson:
Familienzentrum Aurich
Sandra Grau
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
04941-6 97 68 60

 

 



 


Adresse/Kontakt:

Familienzentrum Aurich
Jahnstraße 2
26603 Aurich
Tel.: 04941-69 76 860
info@familienzentrum-aurich.de
 
 
 


facebook gr
    Träger - Stadt Aurich - Die Stadt im Herzen Ostfrieslands

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok