Pressemitteilung

 

Rund um die Vorsorgevollmacht
Aurich, 10. Juli 2018

Aurich. „Wer entscheidet einmal für mich?“ - Über das Thema Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung informiert die Auricher Rechtsanwältin und Notarin Helga Albers am Montag, 16. Juli, um 17 Uhr im Familienzentrum Aurich, Jahnstraße 2. Damit wird die Jahresvortragsreihe „Mach dich schlau(er)“ fortgesetzt.

Wenn Menschen aufgrund ihres Alters, ihres Gesundheitszustandes oder eines Unfalls geschäftsunfähig werden, kann das Gericht eine Betreuungsperson bestimmen. Diese regelt dann praktisch alle Angelegenheiten der betroffenen Person. Eine Alternative dazu stellt nach Aussage von Helga Albers eine sogenannte Vorsorgevollmacht dar. Diese könne vor dem Eintritt einer Handlungsunfähigkeit verfasst werden und einer beliebigen, vertrauten Person aus dem privaten Umfeld diese Rechte übertragen. „Eine Vorsorgevollmacht sollte mit Bedacht und vollständig ausgefüllt werden, so dass genau geregelt ist, welchen Handlungsspielraum Betroffene ihrer Vertretung einräumen möchten“, sagt die Notarin. Sie wird auch gezielt auf die Fragen der Besucher und Besucherinnen eingehen.

Der nächste Vortrag findet am Montag, 20. August, ebenfalls um 17 Uhr im Familienzentrum Aurich statt. Dann spricht Ralph Potthast vom Bürgerforum Natürliche Heilmethoden über Burnout, Stress und Energielosigkeit. Weitere Informationen gibt es beim Familienzentrum Aurich unter der Telefonnummer 04941-6976860.
 
 
 
Kontaktperson:

Familienzentrum Aurich
Sandra Grau
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
04941-6 97 68 60

 


Adresse/Kontakt:

Familienzentrum Aurich
Jahnstraße 2
26603 Aurich
Tel.: 04941-69 76 860
info@familienzentrum-aurich.de
 
 
 


facebook gr
    Träger - Stadt Aurich - Die Stadt im Herzen Ostfrieslands

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok